Jopi

„May all the beings be happy and free”

Kurzprofil

„Aus den Tiefen der Wälder, vom Rauschen der Wildbäche, von der Gemeinschaft am Feuer und aus den mondbeschienen Nächten des Sommers habe ich euch Lieder mitgebracht.
Lieder der Einkehr, Lieder der Lebensfreude, Hymnen an den Großen Geist, Gebete und Gesänge.
Lieder für Mutter Erde, für Pachamama und für das Leben.
Auf dass wir uns verbinden mögen zu einem Kreis und einem Chor, zu einem klingenden Ganzen, das wir gemeinsam preisen und feiern mögen, mal zart und ruhig, mal lebhaft und lebendig, mal schnell mal leise und achtsam innehaltend am Schluss…“ (Yopi)

Yogaweg

Der in Köln ansässige Singer-Songwriter und Gitarrist Yopi widmet sich seit vielen Jahren im Rahmen verschiedener Projekte der spirituellen Weltmusik und hat zahlreiche Alben veröffentlicht. Die letzten beiden, “Namasté Pachamama” und “Corazón del Mundo”, wurden unter dem Namen Yopi & Lotta mit Lotta Corradini an der Violine und verschiedenen internationalen Gastmusikern aufgenommen. Yopi spielt auf Konzerten, in Singkreisen und auf Festivals in ganz Europa und darüber hinaus und einige seiner Lieder, wie “Pachamamita” und “Lokah Samastah”, werden mittlerweile von Gleichgesinnten auf der ganzen Welt gespielt und gesungen. Sein Ziel war es immer, Lieder zu schaffen und zu verbreiten, die zu Hingabe, Liebe und Einheit inspirieren.
Yopis Musik schlägt eine Brücke zwischen den spirituellen Traditionen Europas, Amerikas und Indiens und bietet Bhajans, Heartsongs, Medizinlieder und andere Lieder in verschiedenen Sprachen. Seine Stimme und Musik haben die Kraft, die Herzen zu öffnen und das Publikum zum Mitsingen zu bewegen. Seine Arbeit wurde als “eine Verschmelzung der spirituellen Traditionen Europas, Südamerikas und Indiens” (Yoga Journal Germany) und als “ein wunderbar inspirierendes Album” (The Shift Network) gelobt.

Ausbildung

Bhakti-Yoga (Hingabe im Gesang)